Veranstaltungsvorlage: Lange Nacht der Gründer

Konzept

Die Lange Nacht der Gründer (angelehnt an das vielfach erprobte Format "Lange Nacht der Museen" oder "Lange Nacht der Kultur") dient vor allem der Information und dem Austausch zwischen Gründungsinteressierten, Unternehmen und Institutionen der Gründungsförderung. Die Veranstaltung findet abends statt und hat einen zentralen Startpunkt (z.B. Wirtschaftsförderung, Handwerkskammer oder Industrie und Handelskammer). Am Startpunkt gibt es kurze Vorträge, Gelegenheit sich auszutauschen und Informationen über die Stationen, die angesteuert werden. Ein Bus-Shuttle verbindet den Startpunkt mit ausgewählten Unternehmen und Förderinstitutionen vor Ort. Ähnlich wie bei einem Tag der offenen Tür haben die Besucher Gelegenheit, etwas über die Welt der Unternehmen zu erfahren, Fragen zu stellen sowie Tipps und Anregungen zum eigenen Gründungsvorhaben zu erhalten.

Variante: Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung findet unter beruflich Gleichgestellten statt, bei der nach Lösungen für ein konkretes Problem gesucht wird. Gründerinnen und Gründer beraten sich gegenseitig zu Fragestellungen, die ihnen in ihrem Gründungsprozess begegnen, unterstützen sich und knüpfen Kontakte. Institutionen der Förderlandschaft können im Rahmen der Langen Nacht der Gründer einen Raum für die kollegiale Beratung zur Verfügung stellen.

Zielgruppe

  • Gründungsinteressierte
  • Gründerinnen und Gründer
  • Studentinnen und Studenten
  • Schülerinnen und Schüler

Veranstalter

  • Kammern
  • Gründungszentren
  • Auf Existenzgründungen spezialisierte Beratungsgesellschaften
  • Wirtschaftsministerium des jeweiligen Landes
  • Hochschulen

Zielsetzung/Effekte

  • Interessierten einen praxisnahen Einblick in die Unternehmenswelt bieten
  • Die Vernetzung von Gründerinnen und Gründern mit Institutionen der Wirtschaftsförderung und erfahrenen Unternehmen fördern

Zeitraum

  • Nach Feierabend (ab 17.00 Uhr) bis ca. 23.00 Uhr

Technische Hinweise

  • Bus-Shuttle
  • Raum für zentrale Veranstaltung am Ausganspunkt
  • Raum für Variante kollegiale Beratung

Vorlagen