Unternehmens-Übergaben finden immer später statt

Junge Frau und älterer Mann gemeinsam im Büro

Der Verband deutscher Bürgschaftsbanken hat den aktuellen Nachfolge-Monitor vorgelegt.

Laut Nachfolgemonitor ist die Zahl der Firmenübernahmen im Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) im Jahr 2019 weiter angestiegen. 54 Prozent (plus zwei Prozent ggü. Vorjahr) der von den Bürgschaftsbanken begleiteten Existenzgründungen waren Unternehmensnachfolgen. In den letzten Jahren haben verbürgte Finanzierungen in diesem Bereich deutlich zugelegt, was auch auf den Anstieg der Kaufpreise von Unternehmen zurückzuführen ist. Zudem ist im Jahr 2019 das mittlere Alter der Übergebenden im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt um ein Jahr gestiegen: von 61 auf 62 Jahre. Dies ist jedoch stark abhängig von Region, Branche und Wirtschaftszweig. Auch wenn für das „Corona-Jahr 2020“ noch keine Aussagen über die Auswirkungen der Pandemie auf das Nachfolgegeschehen getroffen werden können, scheint sich abzuzeichnen, dass die Zahlen weitgehend stabil sind. Die Studie liegt zum Download vor.

Weitere Informationen und Quelle:

Nachfolgemonitor
Verband deutscher Bürgschaftsbanken

Zurück