Statements der Förderer zur Gründerwoche

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband gehört zu den Förderern der Gründerwoche Deutschland. Die folgenden Statements machen deutlich, warum sich der Verband für die Aktionswoche engagiert.

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

© Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Warum engagiert sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband für die Gründerwoche Deutschland?

"Die Sparkassen sind ein wichtiger Akteur bei der Finanzierung von Gründungsvorhaben in Deutschland. In 2015 haben die Sparkassen 10.500 Vorhaben im Volumen von 1,3 Mrd. Euro begleitet. Das Engagement im Gründungsbereich lebt vom gemeinsamen Antritt der Sparkassen mit Netzwerkpartnern, wie den Kammern. Diese Zusammenarbeit hilft den Gründern. So erhalten Gründer von der ersten Idee über die detaillierte Ausarbeitung bis zur Realisation Ihres Vorhabens Unterstützung die Hand in Hand geht. Die Gründerwoche ist eine geeignete Plattform, um dieses Zusammenspiel durch bspw. gemeinsame Veranstaltungen zu verdeutlichen."

Welchen Nutzen sehen Sie für Ihre Mitglieder, sich als Partner an der Gründerwoche Deutschland zu beteiligen und die Aktion mitzugestalten?

"Die Gründerwoche verschafft dem Thema Gründung flächendeckend in Deutschland und darüber hinaus eine hohe mediale Aufmerksamkeit. Die Sparkassen nutzen diesen Aspekt, um ihr ganzjähriges Engagement sowie ihr umfangreiches Angebot für Gründer und ihre Region zu zeigen. Durch spezialisierte Gründungszentren und -berater setzen viele Sparkassen auf eine gezielte Ansprache der Gründer. Diese kennen am besten die Herausforderungen, denen sich Gründer stellen müssen. Eine qualifizierte Beratung, spezielle Informationsangebote oder die Vermittlung von Partnern aus dem Netzwerk können helfen, Hürden für den Gründer aus dem Weg zu räumen."

Was erhoffen Sie sich in der Zukunft von der Gründerwoche Deutschland? Haben Sie Wünsche für die weitere Entwicklung der Gründerwoche?

"Die Gründerwoche ist positiv am Markt platziert und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Insofern: Weiter so!"