Startups mit Migrationshintergrund

Beratung, Information

Besonders interessant für:

Ikonigrafische Darstellung einer Urkunde

Gründer/innen, (junge) Unternehmen

Ikonigrafische Darstellung eines Diagramms und einer Person

Experten, Berater

Ikonigrafische Darstellung eines Laptops und einer Lupe

Erwerbslose

Ikonigrafische Darstellung eines Koffers

Migranten / Migrantinnen

Termine

 

Teilhabe durch Unternehmensgründung / Vortrag

 

Weltweit wagen Einwanderer besonders häufig den Schritt zur Unternehmungs-
gründung, vor allem weil die Anerkennung ihrer Qualifikationen sich schwierig gestaltet und sie oft schlechter bezahlt werden als ihre einheimischen Kollegen.
Dabei ist das Klischee von Dönerbude und Gemüseladen überholt: In Deutschland gründen Migrantinnen und Migranten vor allem Firmen im Baugewerbe und im Bereich wissens- und technologieintensiver Dienstleistungen. Die Unternehmen sind ein bedeutender Baustein für die deutsche Wirtschaft.

Diese Entwicklung ist auch in Bonn spürbar: 2016 stellten Menschen mit Migrationshintergrund bei einem Anteil von 15,2 Prozent an der Gesamt-
bevölkerung 43,1 Prozent der Existenzgründer, die sich von der Bonner Wirtschaftsförderung auf dem Weg in die Selbstständigkeit haben beraten lassen.

Stefan Sauerborn, Abteilungsleiter des Service Center Wirtschaft im Amt für Wirtschaftsförderung, Liegenschaften und Tourismus, gibt einen Einblick in die internationale Gründerszene in Bonn.

 

Weitere Infos und Anmeldung unter:

 

www.vhs-bonn.de/programm/politik-wissenschaft-und-internationales.html

 

Wegbeschreibung / Anmerkungen

Raum 3.49

Informationen zur Anmeldung

Anmeldung ist nicht erforderlich

Partner dieser Veranstaltung

Zurück zur Liste